skip to Main Content

Welchen Wein hat Napoleon getrunken?

Napoleons Lieblingswein – der Gevrey-Chambertin

Wenn eine historische Persönlichkeit Frankreichs genannt werden soll, dann fällt wohl jedem der gleiche Name ein: Napoleon Bonaparte. Die schillernde Persönlichkeit hatte nicht nur grossen Einfluss auf die europäische Geschichte, sondern gilt unter Schweizer Historikern als „Erfinder der modernen Schweiz“ (NZZ Geschichte).

Napoleons Leidenschaften galten nicht nur der Politik – auch Wein gehörte dazu. Dank den zahlreichen Überlieferung seiner Zeit kennen wir auch seine Lieblingsweine. Am häufigsten scheint Napoleon den Gevrey-Chambertin, einen Rotwein aus der Weinregion Burgund, genossen zu haben.

Napoleon Bonaparte beim Überschreiten der Alpen – Gemälde des französischen Historienmalers Jacques-Louis David.

Seit 1936 ist der Gevrey-Chambertin als Appellation d’Origine Contrôlée (AOC) geschützt. Die Weine dieser Appellation werden rund um die gleichnamige Gemeinde im Weingebiet Côte de Nuits produziert. Beim Keltern darf ausschliesslich die Rotweinsorte Pinot Noir verwendet werden.

Napoleons zweiter Favorit – der Pouilly Fumé

Der zweite Lieblingsweine Napoleons war ein Vorläufer des heutigen Pouilly Fumé. Dieser Weisswein stammt aus der Weinregion Loire und besitzt seit 1937 ebenfalls das Schutzsiegel AOC.

Der Weisswein Pouilly Fumé wird ausschliesslich aus der Weissweinsorte Sauvignon Blanc gekeltert. Der Namenszusatz fumé (dt: geräuchert) verweist auf seine charakteristischen Aromen von Feuerstein, dem Kieselgestein auf dem die Reben kultiviert werden. Der Wein selbst ist nicht geräuchert.

In diesem alten Bestellungsbuch der Domaine Chanson sind neben Voltaires Bestellungen auch diejenigen von Louis Bonaparte aufgelistet.

Louis Bonaparte bestellte bei der Domaine Chanson

Die Vorliebe für guten Wein lag bei Bonapartes in der Familie. Der Bruder Napoleons und König des neu geschaffenen Königreichs Holland, Louis Bonaparte, schien ebenfalls Burgunder-Weine bevorzugt zu haben. Damals belieferte die Domaine Chanson in Beaune bereits die grossen Namen der französischen Geschichte, unter anderem den Philosophen Voltaire und den Königshof Ludwigs XVI.

1806 bestellte Louis Bonaparte bei der Domaine Chanson 6 Fässer Chambertin Vieux 1ère Classe. Ein Fass kostete 1200 Fr, für damalige Verhältnisse eine sehr grosse Summe. Im historischen Bestellungsbuch der Domaine Chanson ist diese Bestellung neben den anderen grossen Namen aufgelistet (siehe obige Fotografie).

Wenn Sie die Lieblingsweine Napoleons oder die Weine der Domaine Chanson kosten möchten – alle sind bei Ruli Vins erhältlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top