skip to Main Content

Viel Lob für Chansons Weine

Seit einigen Jahren ist die Domaine Chanson auf dem Olymp angekommen und nicht mehr aus dem Burgund wegzudenken. Die Kritiker jubilieren bei jedem neu produzierten Jahrgang des Weinguts. Wir berichteten bereits über den Jahrgang 2016 oder die Weine von 2017. Nun erschienen in den letzten Monaten zahlreiche Weinkritiken von meinungsführenden Weinzeitschriften wie The World of Fine Wine, Wine Spectator oder Burghound.com über den Jahrgang 2018, aber auch über die älteren, lange lagerbaren Jahrgänge 2016 und 2017. Entdecken Sie hier einige der beliebtesten Weine und ihre Kritik:

92 / 100 Punkte – Beaune 1er Cru Clos des Mouches 2018

Die bedeutende britische Weinzeitschrift The World of Fine Wine kam 2020 zu folgendem Urteil: «Bleiches Zitronengold. Eine sehr bestechende Nase: reif aber nicht überreif mit bemerkenswerter Zurückhaltung und einer leichten salzigen Note. Wunderbarer klarer Gaumen, reich, rund und seidig, aber sehr gut in der Definition und Spannung ausgewogen, die reine Konzentration hilft dem Wein seine Form beizubehalten. Das Finale ist verlängert und durch die schwache Bitterkeit des perfekt phenolischen Abschieds nuancierter. Ein ausgezeichneter Ausdruck dieser berühmten Gegend.»

(The World of Fine Wine: «Pale lemon-gold. A very winning nose: ripe but not overripe, with admirable restraint and a light saline note. Beautifully limpid palate, rich, round and silky, but very well-balanced by the definition and tension, the sheer concentration also helping it hold its shape. The finish is extended and made more nuanced by the faint bitterness of the perfectly pitched phenolic valediction. An excellent expression of this famous site.»)

92 / 100 Punkte – Corton Vergennes Grand Cru 2018

Auch hier setzt ein gewandter Holzeinsatz reife und überschwänglich frische Aromen von Petroleum, Birnenessenz und dezenten Zitrus- und Gewürznuancen frei. Es gibt eine ausgezeichnete Fülle der sehr runden und zärtlichen mittelkräftigen Aromen, die viel Energie freisetzen im leicht salzigen mineralisch eingebogenen Finale, das eine Spur von Wärme aufweist. Dieser Wein erfordert mindestens einige Jahre Kellerhaltung, um eine bessere Tiefe zu entwickeln.

(Burghound.com: «Here too a deft application of wood sets off ripe and exuberantly fresh aromas of petrol, essence of pear and discreet citrus and spice nuances. There is excellent richness to the very round and caressing medium-bodied flavours that possess good energy on the lightly saline and mineral-inflected finish that displays a trace of warmth. This will need at least a few years of cellaring in order to develop better depth.»)

92 / 100 Punkte – Chassagne-Montrachet 1er Cru Les Chenevottes 2018

Eine komplexere Nase, die aus Noten von Petroleum, Harz, Apfel, Zitrusfrüchten und einem subtilen Hauch von Holz besteht. Das glatte, aber solide konzentrierte Mittelgewicht plus Aromen strotzen vor saftigem Trockenextrakt, der den Gaumen mit dem energetischen, anhaltenden und trockenen Abgang überzieht. Diese sehr trockene, aber verführerische Anstrengung ist nicht besonders raffiniert, aber sie ist sicherlich beeindruckend und so dicht gewunden, dass sich bis zu einem Jahrzehnt Lagerung lohnen sollte.

(Burghound.com: «A more complex nose is composed by notes of petrol, resin, apple, citrus and a subtle hint of wood. The sleek but solidly concentrated middle weight plus flavours brim with sappy dry extract that coats the palate on the energetic, persistent and dry finish that displays fine depth. This very dry yet seductive effort isn’t particularly refined but it’s certainly impressive plus it’s sufficiently tightly wound that it should reward up to a decade of cellaring.»)

95 / 100 Punkte – Beaune 1er Cru Clos des Fèves 2018

Ein hervorragender Wein, das Beste des zuletzt servierten, exzellenten Trios von Beaune Premiers Crus und ein passendes Finale. Noch mehr aromatische Intensität als der Clos des Mouches; dunkelfruchtig, mineralisch, rein, tiefgründig, vielversprechend. Ein berauschender müheloser Gaumen, der aufsteigt, unterstützt von schwebenden Tanninen. Dieser Wein kann problemlos mit einem Clos de Bèze oder Latricières-Chambertin verglichen werden.

(The World of Fine Wine: «A quite superb wine, the finest of an excellent trio of Beaune premiers crus served last and a fitting finale. Even greater aromatic intensity than the Clos des Mouches; darkly fruited, mineral, pure, profound, highly promising. An exhilaratingly effortless palate, which soars, supported by flying buttress tannins. This would bear comparison with a Clos de Bèze or Latricières-Chambertin».)

92 / 100 Punkte – Beaune 1er Cru Clos des Marconnets

Der Beaune 1er Cru Clos des Marconnets erhielt gleich mehrere Bestnoten: Die britische Weinkritierin Jancis Robinson gab dem Jahrgang 2018 die Note 16+, während sie dem Jahrgang 2017 die Note 16 vergab. Die amerikanische Weinkritik-Webseite Burghound.com pries gleich alle drei Jahrgänge 2016, 2017 und 2018 mit satten 92 von 100 Punkten. Die Multimedia-Plattform von Antonio Galloni – Vinous – würdigte den Jahrgang 2018 mit 90 von 100 möglichen Punkten. Von besonderem Interesse sei hier noch auf die 93 von 100 Punkten für den Jahrgang 2016 des meinungsbildenden Wine Spectator verwiesen.

92 / 100 Punkte – Pernand-Vergelesses 1er Cru Les Vergelesses

Der Pernand-Vergelesses 1er Cru Les Vergelesses erhielt ebenfalls sehr gute Noten: Die britische Weinkritierin Jancis Robinson gab dem Jahrgang 2018 die Note 16.5, dem Jahrgang 2017 16+ und demjenigen von 2016 sogar 17+. Die amerikanische Weinkritik-Webseite Burghound.com würdigte die Jahrgänge 2016 und 2017 jeweils mit 92 Punkten. The Burgundy Briefing der Weinkritikerin Sarah Anne Marsh gab dem Jahrgang 2017 gar 18 von 20 Punkten.

This Post Has 0 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top