skip to Main Content

Weinanbau in Venetien

Venetien ist die dritte Weinanbauregion Italiens, eines der wichtigsten Weinproduzenten Europas. Das Gebiet erstreckt sich vom Gardasee bis zur Lagunenstadt Venedig und bildet mit seinen Gebirgszügen, zentralen Ebenen und Küstenstreifen das geographisch vielfältigste Weingebiet Italiens. Die Trauben werden auf einer Rebfläche von rund 75 000 Hektar erzeugt und die Produktionsmenge beläuft sich auf die 8 Millionen Hektoliter Wein pro Jahr. Fast ein Viertel der Produktion sind Weine mit DOC-Statut (Denominazione di origine controllata) – die kontrollierte Ursprungsbezeichnung für Qualitätsweine aus Italien.

Das Terroir ist geprägt von einem mild-warmen, mediterranen Klima. Die nördlichen Alpen schützen die Weinberge vor dem raueren mittel- und nordeuropäischen Klima. In den kühleren Gebieten werden vorwiegend weisse Traubensorten angebaut, während in den wärmeren Ebenen Rotweine erzeugt werden. Zusammen mit den meist steinigen und kalkhaltigen Böden, die oft mit roter und brauner Erde bedeckt sind, bilden Klima und die hügelige Landschaft entscheidende Faktoren für den Weinanbau.

Veneto
Veneto
Veneto
VenetoVeneto

Weine aus Venetien

In Venetien werden hauptsächlich Weissweintrauben angebaut. Zu den wichtigsten gehören Garganega, Glera, Pinot Grigio, Pinot Bianco, Trebbiano di Soave, Moscato und Chardonnay. Zu den bedeutendsten Rotweintrauben gehören Rondinella, Corvina Veronese, Molinara, Merlot und Cabernet Sauvignon.

Die Bilderbuchlandschaft der Region Venetien ist besonders für den im Gebiet des Valpolicella angebauten Amarone, der als eines der ganz grossen Rotweine Italiens gilt, und den Schaumwein Prosecco bekannt.

Back To Top